Dank für engagierte Arbeit und Segenswünsche für die neue Lebensphase

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete der Vorstand der Kirchlichen Sozialstation Hardheim-Höpfingen-Walldürn e.V. sechs Mitarbeiterinnen in den verdienten Ruhesstand. Mit einem herzlichen Dank für viele Jahre treuen und engagierten Dienst überreichte die Pflegedienst-leiterin Martina Weimann, Blumen und Geschenke an die im ersten Halbjahr ausgeschiedenen Mitarbeiterinnen.  Allen voran dankte sie Frau Erika Kappes die über 30 Jahre lang als kompetente Mitarbeiterin in der Verwaltung und als erste Kontaktperson für Fragen rund um die ambulante Pflege und den MenüService ihren Diensts tat. Nach 19 Jahren Mitarbeit in der ambulanten Hauswirtschaft wurden Frau Renate Köhler, nach 14 Jahren Tätigkeit im Menü-Service und dann ebenfalls in der ambulanten Hauswirtschaft Frau Anita Olbrich-Reis mit einem Präsent verabschiedet. Weiter traten in diesem Jahr Frau Karin Schell-Köster nach 12 Jahren und Frau Lilia Schneider nach sechs Jahren Tätigkeit in der ambulanten Betreuung in den Ruhestand. Ebenso Frau Gabi Beuchert nach sechs Jahren als Reinigungskraft in der Senioren-Tagespflege. Der Vorsitzende der Sozialstation Bernhard Berberich und der Ehrenvorsitzende Clemens Balles hoben das Engagement der sich nun im Ruhestand befindlichen Mitarbeiterinnen hervor und bedankten sich auch ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit mit den derzeit über 90 Beschäftigen. Als ein schönes Zeichen der Einbindung der Sozialstation in den caritativen und diakonischen Dienst der Kirchengemeinden in Walldürn, Höpfingen und Hardheim spendete Herr Pfarrer Karl Kreß den Ruheständlern den Segen und sagte Ihnen auf diese Weise Gottes Beistand in ihrem neuen Lebensabschnitt zu. Die „jungen“ Ruheständler übergaben als Zeichen der Dankbarkeit für eine schöne Berufszeit eine Spende zu Gunsten der Opfer und Schäden der Flutkatastrophe.